Stufenschablone

Bei der Mischbestückung von miniaturisierten Bauteilen und von Bauteilen, die einen erhöhten Pastenbedarf benötigen, stößt die konventionelle Schablone unter Umständen an ihre Grenzen.

In Extremfällen befinden sich auf einer Leiterplattenseite SMD-Steckverbinder mit enormen Koplanaritätsunterschieden, Feinpitchbauteile mit geringem Pastenbedarf und Leistungs-Bauteile mit hohem Pastenbedarf.
Diese Baugruppen sind nur unter erhöhtem Aufwand und mit viel Nacharbeit produzierbar.                                                                                                

Für die Auswahl der Schablonendicke ist immer die kleinste Struktur maßgeblich. Bei der Mischbestückung kommt es daher oft vor, dass für große Bauteile nicht genügend Lotpaste zur Verfügung steht oder umgekehrt, dass im Feinpitchbereich die Schablone zu dick ist und sich die Paste nicht auslöst.
Die Lösung für dieses Problem ist eine Schablone mit unterschiedlichen Dicken „die Stufenschablone“.

In den letzten Jahren hat sich dieser Schablonentyp bewährt. Sie wird in Fachkreisen unterschiedlich bezeichnet. Stufenschablone ist der allgemeine Begriff. In der englischen Übersetzung ist die Stufenschablone unter „Step stencil“ zu finden.
Stufenschablonen gibt es in der Ausführung Edelstahl, tiefgeätzt und lasergeschnitten, oder Nickel galvanisch aufgebaut.

Eine Stufenschablone ist durch eine Basisdicke und die entsprechenden Stufenhöhen charakterisiert. Die Stufen betreffen Bereiche eines oder mehrerer gleichartiger Bauteile. Die Anzahl der Bereiche ist beliebig.
Die Basisdicke einer Stufenschablone wird bestimmt, indem der Großteil der Bauteile mit gleichem Pastenbedarf ermittelt wird. Für einige wenige übrige Bauteile wird eine Stufe als Vertiefung oder Erhöhung vorgesehen (Schablone wird an dieser Stelle dicker bzw. dünner). Beim Projektieren einer Stufenschablone müssen unbedingt die Designregeln beachtet werden. Nicht jede Baugruppe findet die optimale Problemlösung in der Stufenschablone.
Kommen bei Ihnen Schablonen mit einer hohen Packungsdichte zum Einsatz, sprechen Sie mit uns.
Wir werden uns mit Ihnen gemeinsam um eine Lösung Ihrer Probleme bemühen.

 

Bitte beachten:

  • Beim Design von Stufenschablonen sind Designregeln zu beachten!
  • Wegen den Stufen kann sowohl das Rakel als auch die Schablone einem höheren Verschleiß unterliegen.
Bezüglich der für die Stufenschablonen einzusetzenden optimalen Rakel wenden Sie sich bitte an uns. Wir finden auch für diese Anforderung eine Lösung.